Schreiben als Gesundheitsprophylaxe

Ab 2. Juni 2015: Kreatives und Biografisches Schreiben für Krebspatienten im Tumorzentrum Berlin

Schreiben hilft - Schreiben befreit

Jutta Michaud und Susanne DiehmManche Herausforderungen des Lebens lasten so schwer auf der Seele, dass es schwerfällt, Worte dafür zu finden. Ein Stift, der über das Papier gleitet oder eine Tastatur, die leere Seiten füllt, findet sie. Ordnet, sortiert, klärt, zeigt neue, manchmal unerwartete Wege auf. Schreiben hilft, mit sich und anderen in den Dialog zu kommen, das Unaussprechliche auszudrücken, Ängste und Gefühle fassbar zu machen. Darüber hinaus kann Schreiben die innere Widerstandkraft erhöhen und das Immunsystem stärken. Beim Kreativen Schreiben finden Sie unter schreibtherapeutischer Anleitung Kraft und Ausrichtung in sich selbst, weil Sie sich anders mit dem Unbewussten verbinden als bei jeder anderen Tätigkeit. In unserem Kurs werden Sie ermutigt, auf die Chancen zu schauen, kostbare Momente anzunehmen und das Bewusstsein dafür zu schärfen, was es jetzt braucht, um ein erfülltes Leben zu führen. So können auch in Extremsituationen Selbstheilungsressourcen aktiviert werden, die die Seele stärken und von Ängsten befreien. Mit unseren auf innere Widerstandskraft ausgerichteten Übungen können Sie Ihre Gesundheit selbst fördern.

Gründe genug, um gerade jetzt  eine von Schreibtherapeuten angeleitete Schreibgruppe zu besuchen und zu lernen, wie Sie sich dauerhaft im Selbstcoaching helfen können. Denn Schreiben ist überall möglich. Wir vermitteln Ihnen Methoden, die Sie leicht und spielerisch jetzt und später in Ihren Alltag integrieren können, die Sie entlasten und helfen, Ihre Gesundheit fokussiert in den Blick zu nehmen. Wie werden Sie mit sich selbst umgehen, auf was können Sie vertrauen und wie können Sie Ihre Gesundheit stabilisieren? In der Gruppe werden Sie bestärkt und erfahren, wie gemeinsame Schreiberlebnisse Seele und Geist ermuntern. Wer lieber erst einmal alleine seinen Weg „erschreiben“ möchte, hat die Möglichkeit mit uns im Einzelcoaching zu arbeiten.

Und das sagen KlientInnen, die bereits Kurse zum Gesundheitsfördernden Schreiben besucht haben:

„Schreiben heißt: sich selber lesen. (Max Frisch). Dieser Spruch von Max Frisch beinhaltet alles, worum es bei diesem Workshop mit Susanne und Jutta geht. Mit ihren frischen unkonventionellen Methoden findet jede Teilnehmerin ihren ganz eigenen Zugang zu ihren persönlichen Stärken. Wir erleben dadurch nicht nur Öffnung zu unserem Selbst und eine neue Sicht auf unsere Lebenszusammenhänge, sondern nehmen Anteil an den Erfahrungen und Erlebnissen anderer. Jedes Mal, während des Schreibens und auch Tage danach, fühle ich mich gestärkt auf eine sehr beschwingte Art und Weise. Es sind die ganz persönlichen Geschichten, ob autobiographisch oder kreativ, die einen manchmal zum Weinen, zum Lachen bringen – auf jeden Fall aber zum Nachdenken anregen und helfen die eigene Situation auf eine neue Art zu betrachten. Eine Bereicherung für meine Situation und mein Leben." Michaela Müller

„Insbesondere das Glückstagebuch sowie das Aufarbeiten von Begebenheiten haben sich sehr gut in meine Therapie integriert und mit zum Wendepunkt hin zu einer positiven Wahrnehmung des Lebens beigetragen“. Martin Hoffmann

„Bis jetzt haben Ihre Schreibimpulse immer geholfen; zur Klärung, als Wegweiser in schwierigen Situationen und manches Mal ganz konkret schon als Problemlöser, so nach dem Motto: Wenn ich das Problem erst für mich formuliert habe, zeigt sich die Lösung leichter. Toll auch, dass ich mir diese Hilfe per Mail oder Telefon holen kann, denn bei uns an der Küste gibt es so ein Angebot nicht. Ich bin echt dankbar dafür und gebe den Tipp auch gern weiter.“ Margret Wierich-Lux

Ort: Tumorzentrum Berlin, Robert-Koch-Platz 7, 10115 Berlin
Zeit: ab 2. Juni dienstags von 16.00-17.30 Uhr
Kosten: Schnupperpreis für 6 Wochen: 140€