Kunsttherapie

Was ist eigentlich Kunsttherapie?

Wie beim Kreativen Schreiben gibt es darauf viele Antworten. Meine lautet folgendermaßen:
Alles, was Leichtigkeit bringt und Sie mit Ihren (unbewussten) Gefühlen und Wünschen in Verbindung bringen kann.
Papiere, glatt oder rau, strukturiert und in Übergrößen oder en Miniature.
Farben und Pigmente in bunten Tiegeln und Töpfen, Buntstifte, Pastellkreiden, Ölfarben oder –kreiden. Leim und Latex, Glitterkram. Scheren, Zeitschriften, Klebestifte. Liebevoll gestaltete Schreibkladden. Musik. Musikvideos.
„Aber das sind doch alles Materialien“, denken Sie jetzt vielleicht.
Stimmt. Und stimmt nicht. Die Materialien sind nämlich Teil der Therapie. Haben die Worte etwas bei Ihnen ausgelöst? Aha! Sie schaffen Atmosphäre, wecken den kindlichen Spieltrieb, die Lust am Ausprobieren, Matschen, Schmieren, Modellieren. Alles ohne Angst und vor allem: OHNE BEWERTUNG!

Darum geht es in der Kunsttherapie: Sich ein Stück ursprünglicher Lebensfreude, Neugierde zu Schaffenskraft zurück zu erobern und damit verschüttete Persönlichkeitsanteile freizulegen.

Und wie geht das konkret?

Wie beim Schreiben assistiere ich auch bei der Kunsttherapie als „Reiseleiterin zum Selbst“ und assistiere bei der „Archäologie in eigener Sache“. Ich rege an, bewerte aber nicht. Ich gebe Anstöße, um über Themen nachzudenken, die sich in Ihren Werken Ausdruck verschaffen.
Von außen unterstütze ich Ihr inneres Team, das wir zuvor gemeinsam entdecken und benennen. Nicht das Kunstprodukt ist das Ziel, sondern Ihr Schaffensprozess.
Lustvolles Arbeiten geschieht mit vielen verschiedenen Reizen, denn nicht jeder mag die gleichen Methoden und Materialien. Sie hassen das Gefühl von Pastellkreiden in der Hand? Schreiben ist absolut nicht Ihr Ding? Kein Problem, dann machen wir etwas anderes. In der Kunsttherapie gibt es kein „Muss“, nur Genuss. Es geht darum etwas zu finden, das hilft, sich selbst zu finden. Von diesem Punkt an lernen Sie, Bedürfnisse und Wünsche zu benennen. Im Dialog oder auf dem Papier.

Das kann in Kreativworkshops oder in Einzelcoachings geschehen. Bei letzteren gehen wir einen Schritt weiter: Wenn Sie möchten, erstellen wir einen Plan, der Ihnen hilft, Wünschen und Bedürfnissen treu zu bleiben und täglich darauf zu achten, was Ihnen gut tut. Dabei spielt schreiben eine wichtige Rolle – aber garantiert anders, als sie es in der Schule erlebt haben. Entdecken Sie, wie Schreiben heilt, befreit und beflügelt.